Instagram deaktivieren » Insta Account, Konto und Profil nach Anleitung erfolgreich deaktivieren | Praktische Tipps

Es gibt die Möglichkeit Instagram vorübergehend zu deaktivieren und das Konto nach einiger Zeit wieder zu aktivieren. Viele Nutzer kennen diese Funktion nicht, mit unserer Schritt für Schritt Anleitung ✅ helfen wir euch beim vorübergehenden Deaktivieren eures Instagram Profil/Accounts.

Die bunte Welt von Social Media ist nicht nur ein Ort, wo wir uns immer gerne aufhalten, es gibt immer wieder Situationen, in denen der dauerhafte Kontakt und die Informationsflut zu viel wird. So kann es sein, dass aus beruflichen Gründen, wie einem Arbeitswechsel oder bei einer wichtigen Kampagne, die keine Ablenkung erlaubt eine Pause von Instagram 💤 benötigt wird.

Aber bei einem Shit-Storm und einer gesundheitlichen Einschränkung kann es vorkommen, dass der eigene Instagram Account vorübergehend deaktiviert werden sollte. Mit einer Deaktivierung ruht das Konto und ist nicht dauerhaft gelöscht. Im Folgenden erklären wie ein Deaktivieren funktioniert und was die Vorteile für den Nutzer sind.

So deaktivierst du dein Instagram Konto oder Account Schritt für Schritt

Das Deaktivieren des Instagram Accounts, ist eine einfache Sache, doch viele Nutzer wissen nicht einmal das es die Funktion des Deaktivierens gibt. Dies liegt daran, dass diese nicht in der mobilen Variante (Instagram App) über das Smartphone oder das Tablet angezeigt wird. Um das Konto zu deaktivieren, musst du die folgenden Schritte durchführen.

Das eigene Instagram Konto temporär deaktivieren ✅

  • Schritt 1: Gehe auf die Webseite von Instagram, diese findest du mit dem folgendem Link www.instagram.com.
  • Schritt 2: Melde dich mit deinem Account auf der Webseite mit dem Profil an, welches du Deaktivieren möchtest.
    (Für die erfolgreiche Anmeldung wird der Benutzername, Telefonnummer oder die E-Mail Adresse benötigt, dazu noch euer Passwort)
  • Schritt 3: Gehe auf dein Profil und wähle den Button Profil bearbeiten aus. Ihr könnt auch auf das Profilbild klicken und den Reiter Einstellungen auswählen.
  • Schritt 4: Scrolle mit der Maus nach unten, bis zum Button mit „Mein Konto vorläufig deaktivieren“ (Temporarily deactivate my account).
  • Schritt 5: Es öffnet sich ein neues Fenster, wo der Grund für die Deaktivierung eingetragen werden muss. Wähle hier das Passende aus dem Drop-Down Menü.
  • Schritt 6: Bestätige deine Deaktivierung mit der Eingabe deines Passwortes.
  • Schritt 7: Klicke auf Konto vorübergehend deaktivieren und fertig!
Das Instagram Konto kann aktuell nur einmal pro Woche deaktiviert werden. Mit dem Entschluss: Konto vorübergehend deaktivieren werden Fotos, Kommentare und „Like“-Angaben verborgen, bis du dein Konto reaktivierst, indem du dich wieder anmeldest.

🚀 Noch schneller geht es über den folgenden Link:
https://www.instagram.com/accounts/remove/request/temporary/

Video-Anleitung: Instagram Account vorläufig deaktivieren so gehts Insta Konto vorübergehend deaktivieren ✅
YouTube Uploader: Handyman2Go

Welche Auswirkung hat die vorübergehende Deaktivierung meines Instagram Kontos?

Durch die Deaktivierung des Accounts, bleiben die Inhalte und auch die getätigten Einstellungen und Abonnenten erhalten, doch der Account ist nicht mehr von dritten Aufrufbar und wird auch in der Suche nicht angezeigt. Dadurch bleibt vor allem auch der Name gesichert und wenn die Instagram Pause vorbei ist, kann der Account einfach wieder aktiviert und normal weitergeführt werden.

Ein riesen Vorteil, um einfach mal eine Instagram Auszeit zu nehmen und sich zeitweise von dem Geschehen auf Instagram zu distanzieren. Das temporäre Deaktivieren legt den Account „kurzzeitig auf Eis“, ohne Einstellungen oder Daten des Profils zu löschen.

Das Deaktivieren des Instagram Accounts lässt sich jederzeit wieder aufheben, nach der selbstbestimmten Pause ist das Profil mit allen Funktionen und Interaktionen nutzbar. Folgt unseren praktischen Tipps, für viele weitere nützliche Funktionen, die nicht jeder kennt.

Weiterführende Links und Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben